Suche begrenzen auf:
zurücksetzen

Unique Device Identification (UDI) - Gesamtheitliche Betrachtung im Kontext des Stammdatenmanagements

Pharma & Medtech

Mit der wachsenden Anzahl an UDI-Datenbanken, die in den nächsten Jahren weltweit in Betrieb genommen werden, kommen laufend neue Anforderungen auf Me­di­zin­tech­nik­un­ter­neh­men zu, die umgesetzt werden müssen. Bei fehlender ge­samt­heit­li­cher Betrachtung des Themas UDI im Kontext des Stamm­da­ten­ma­nage­ment steigen die sys­tem­tech­ni­sche Komplexität und die prozentualen Aufwände mit jeder neuen Datenbank. Daraus resultierend wird es immer her­aus­for­dern­der, den Überblick zu behalten und die einzelnen UDI-Datenbanken effizient und zeitgerecht mit den benötigten Informationen zu beliefern.


In diesem Paper wird ein mögliches Vorgehen von der Analyse über die Lösungsfindung und Umsetzung bis hin zum überwachten Betrieb aufgezeigt, um den Überblick zu wahren und die Effizienz beizubehalten.

Unique Device Identification (UDI) - Gesamtheitliche Betrachtung im Kontext des Stammdatenmanagements
PDF 3.68 MB |

Unique Device Identification (UDI) - Ge­samt­heit­li­che Betrachtung im Kontext des Stamm­da­ten­ma­nage­ments

E-Paper (2021/05)


In diesem Paper wird ein mögliches Vorgehen von der Analyse über die Lösungsfindung und Umsetzung bis hin zum überwachten Betrieb aufgezeigt, um den Überblick zu wahren und die Effizienz beizubehalten.

Download
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Konsultieren Sie bitte unsere Datenschutzerklärung, falls Sie mehr darüber erfahren möchten.