Ersatz Kommunikationssysteme Zürich-Schaffhausen

Erfolgreicher Projektabschluss und Herzlichen Dank

Die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­te­me der Na­tio­nal­stras­sen in der Gebietseinheit VII, also Zürich und Schaffhausen, wurden komplett ersetzt. Diese Infrastruktur ermöglicht, den Operatoren der Polizei jederzeit einen Überblick über die Na­tio­nal­stras­sen zu behalten und im Falle eins Ereignisses Sofort-Massnahmen wie eine Sperrung oder Umleitung zu ergreifen.


Für den Betrieb und Unterhalt sind die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­te­me das zentrale Element für die Alarmierung von technischen Störungen, sowie zur Bedienung sämtlicher elek­tro­me­cha­ni­scher Anlagen in den Tunneln und auf der offenen Strecke. Aufgrund der grossen Abhängigkeiten zwischen den Systemen wurde das Gesamtprojekt in den folgenden drei Teilen realisiert:


  • 2017: Neuentwicklung und Migration des übergeordneten Leitsystems zur Überwachung und Steuerung sämtlicher Kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­la­gen in den Kantonen Zürich und Schaffhausen
  • 2018: Ersatz und Harmonisierung der Soft- und Hardware von 178 individuellen SCADA Systemen, inkl. deren Integration in das übergeordnete Leitsystem (UeLS)
  • 2019: Modernisierung aller 32 UeLS-Arbeitsplätze bei der Polizei und beim Unterhalt


Der Erfolg dieses Projekts war nur durch die herausragende Zusammenarbeit aller Pro­jekt­be­tei­lig­ten möglich. AWK durfte dieses Projekt seit Beginn leiten und bedankt sich bei über 20 beteiligten Unternehmern, den Polizisten der Kantonspolizei Zürich und der SHPOL, den Mitarbeitenden des Betriebs und unserem Auftraggeber, dem Bundesamt für Strassen ASTRA (Filiale Winterthur), für die Mitarbeit und den erfolgreichen Abschluss dieses Projekts.

Zürich-Schaffhausen