Suche begrenzen auf:
zurücksetzen

Enabler einer agilen Unternehmensarchitektur

Digitale Plattformen

Die E-Paper Serie «Digitale Plattformen - Enabler einer agilen Un­ter­neh­mens­ar­chi­tek­tur»  beleuchtet die Gestaltung von Fach­an­wen­dun­gen auf Basis digitaler Plattformen.


Im ersten Teil «Einleitung» werden folgende Fragen beleuchtet:

Was sind digitale Plattformen? Welche Eigenschaften und Kern­fä­hig­kei­ten beinhalten sie? Welche Entscheidungen sind bei deren Einsatz zu treffen und wie gestaltet sich eine generische IT-Architektur unter Einbezug von digitalen Plattformen?



Stan­dard­pro­dukt vs. In­di­vi­dual­ent­wick­lung

Stan­dard­pro­dukt oder In­di­vi­dual­ent­wick­lung? Oft ist es diese Frage, die dem IT-Manager vor der Beschaffung einer neuen IT-Lösung Kopfzerbrechen bereitet: «Wenn es Stan­dard­pro­duk­te gibt, wollen wir diese verwenden und damit Zeit, internen Aufwand und Kosten einsparen». In vielen Pro­zess­be­rei­chen, wie der Fi­nanz­buch­hal­tung, der Per­so­nal­wirt­schaft oder bei anderen bran­chen­neu­tra­len Sup­port­pro­zes­sen, liegt die Antwort in der Regel ebenfalls auf der Hand: Standardlösung. Auch für die meisten bran­chen­spe­zi­fi­schen Kernprozesse sind inzwischen verschiedene stan­dar­di­sier­te Bran­chen­lö­sun­gen verfügbar.


Bis vor kurzem war ein Unternehmen mit solchen IT-Stan­dard­pro­duk­ten oder Bran­chen­lö­sun­gen gut bedient und musste kaum mehr ganze IT-Lösungen individuell entwickeln.


Mit der Di­gi­ta­li­sie­rung der Kun­den­schnitt­stel­le, der Etablierung von neuen, disruptiven und IT-gestützten Ge­schäfts­mo­del­len kam aber wieder Bewegung in die Soft­ware­ent­wick­lung und ein Unternehmen muss sich überlegen, bei welchen IT-Systemen Individualität im Sinne eines USP match­ent­schei­dend ist. Für diese kundennahen Lösungen gilt es möglichst rasch ein MVP (Minimal Viable Product) zu entwickeln und zu testen, da sie einem permanenten Change-Prozess unterliegen. Die Fähigkeit, In­di­vi­dual­lö­sun­gen zeitnah zu entwickeln, bedingt hohe technische Maturität. Besonders KMU, die nicht primär im Sinne eines IT-Startups funktionieren, tun sich schwer damit, solche In­di­vi­dual­ent­wick­lun­gen selbst be­reit­zu­stel­len. Aber auch grösseren Firmen fällt es vielfach schwer, In­di­vi­dual­lö­sun­gen in einem sinnvollen Umfang nachhaltig zu entwickeln und zu managen.


Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unseren kurzen Fragebogen ausfüllen und mitteilen, wie Sie mit diesem Thema umgehen. Hier geht es zur Umfrage: https://bit.ly/2O1WTuo

Eraneos E-Paper Digitale Plattformen
PDF 2.71 MB |

Digitale Plattformen - Enabler einer agilen Un­ter­neh­mens­ar­chi­tek­tur

E-Paper (2021/03)


Teil 1: Einleitung

Autor: René Kallenberg

Download
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Konsultieren Sie bitte unsere Datenschutzerklärung, falls Sie mehr darüber erfahren möchten.